Systeme und programme


RS2 – Sicherheitsrelais für SIL2, SIL3, SIL4-System


picto-circuit-150x150

Die Ansteuerung der Sicherheitssysteme erfolgt oft über Sicherheitsrelais. Oft werden die Termini für den Begriff des Sicherheitsrelais verwechselt:

picto-perso1

KUNDE


> Kunde : RATP, Metro de Saõ Paulo
> Standard : EN50205
> Installed equipments : 250
> Verwendung in folgenden Systemen:   DOF1, COPP, COPP2, COPPILOT Sao Paulo, Dil

DOWNLOADS


picto-9

For more informations:

Download datasheet

DOWNLOAD

Überlagerungssichere“ Relais mit Abfallsicherheit


> Viele Sicherheitsrelais sind tatsächlich nur Relais, die gegen Überlagerung gesichert sind, d.h. Relais mit zwangsgeführten Kontakten die sicherstellen, dass ein Arbeitskontakt und ein Ruhekontakt nicht gleichzeitig angesteuert werden können. Diese Relais entsprechen der Norm NF F 50205.

> Relais wie die NS1-Relais, die der Norm NF F 70030 entsprechend verfügen außerdem noch über eine Abfallsicherheit (nicht alle NS1-Relais, RU-Relais sind nicht abfallsicher). Die Abfallsicherheit wird dadurch erhalten, dass der bewegliche Teil des Relais zur Erdanziehungskraft hin ausgerichtet ist.

> Die Schwerkraft öffnet dann die „Arbeitskontakte“ wenn die Spule dieser Relais nicht mit Spannung versorgt wird. Dadurch können solche Relais nicht an Bord verwendet werden. Diese Relais, die vor allem in Schienenverkehrs-Signalanlagen verwendet werden, gelten als eigensichere Relais mit Sicherheitsstufe SIL4.

> Die Norm betont ausdrücklich, dass die Sicherheitseigenschaften nur dann sichergestellt sind, wenn die Anwendungsbedingungen dieser Relais eingehalten werden (maximale Versorgungsspannung von 28,8 V, eingeschränkte Stromstärke an den Kontakten, usw.).

Warum CLEARSY das RS2-Relais Entwickelt hat


Wir haben Systeme wie COPPILOT, COPP, DOF1 entwickelt und in Betrieb genommen, die zur Steuerung von Bahnsteigtüren verschiedener U-Bahnen bestimmt sind. Für die Öffnungsfunktion dieser Systeme gilt Stufe SIL3. Die Öffnungssteuerung erfolgt durch den Ausgang eines Relaiskontakts in Arbeitsstellung. Die Sicherheit der Sicherheitsfunktion unserer Systeme beruht darauf, dass wir mit Sicherheit erfassen, wenn das Relais in dem Zustand kleben bleibt, in dem der Arbeitskontakt hergestellt wird.

Die meisten handelsüblichen Sicherheitskontakte bestehen aus zwei (oder mehr) „überlagerungssicheren“ Relais. Wir bezeichnen diese internen Relais als PCB-Relais.

Obwohl wir eifrig in den verschiedenen Katalogen der Sicherheitsrelaishersteller gesucht haben, haben wir kein Standardrelais gefunden, das den gewünschten Anforderungen entsprach:

  • Mit zwei PCB-Relais gemäß der Norm NF F 50205.
  • Diese beiden PCB-Relais müssen zum Schutz gegen gemeinsame Betriebsarten, die bei Fertigungsfehlern in einer gleichen Serie auftreten, aus verschiedenen Serien entstammen.
  • Zwei Arbeitskontakte eines jeden PCB-Relais müssen in Serie geschaltet sein, um für den entsprechenden Sicherheitsausgang zu sorgen.
  • Die Abstände zwischen den internen Spuren und den Pins der Sicherheitssteuerung müssen der Norm NF F 74003 entsprechen, um Kurzschlüsse sicher zu verhindern (über 5 mm in der Außenschicht des PCB).
  • Der Abstand zwischen den Spuren der Steuerung des PCB-Relais und den Spuren des Sicherheitsausgangs müssen Isolierungsspannungen von 2.000 V standhalten können.
  • Das Ablesen des Zustands dieser PCB-Relais muss über einen Ruhekontakt in jedem PCB-Relais erfolgen können.
picto-security

Warum muss das ablesen über einen ruhekontakt erfolgen ?


Wie bereits erläutert beruht die Sicherheit der Sicherheitsfunktion unserer Systeme darauf, dass wir mit Sicherheit erfassen, wenn das PCB-Relais in dem Zustand kleben bleibt, in dem der Arbeitskontakt hergestellt wird.

Wenn wir dieses erneute Ablesen über einen anderen Arbeitskontakt vornehmen (siehe die Definition der überlagerungssicheren Kontakte), können wir nicht sicher sein, dass der Sicherheitskontakt nicht hergestellt ist wenn der Ablesekontakt es nicht ist.

Wenn jedoch ein Ruhekontakt hergestellt ist, sind alle Arbeitskontakte konstruktionsgemäß nicht hergestellt.

Daher auch der Bedarf nach einem erneuten Ablesen durch einen Ruhekontakt an jedem PCB-Relais zur Sicherheitssteuerung oder zum Freigabekreis des Sicherheitsrelais.

Bei den meisten handelsüblichen Sicherheitsrelais sind die Ruhekontakte des PCB-Relais parallel verschaltet, und es ist somit unmöglich, mit Sicherheit festzustellen, ob eines der zwei oder drei PCB-Relais klebt.

picto-info

Elektrische Daten :

  • Mögliche Versorgungsspannungen: 24V, 48V, +BT 72V (mit einem Bereich von 0,75 bis 1,4 Mal die Nennspannung)
  • Schaltvermögen: 3A bei 230V oder 4A bei 24V
  • Betriebsdauer: >20×106
  • Temperaturbereich: -40 °C bis +80 °C
  • Die Gehäuse der Relais am internen PCB sind Schutzstufe IP67.
  • Vibrationsfestigkeit von 10 Hz bis 200 Hz, Schwingungsweite 0,35 mm, maximal 5 g
picto-gal1

Fotos